IN TERRA VERITAS

Das mittelalterliche Leben in Wirsberg war hart – Das zeigen die Ergebnisse von Knochenanalysen

Im Zuge der Renovierung der St. Johannis Kirche in Wirsberg (Landkreis Kulmbach, Oberfranken) wurde im Dezember 2020 ein Team von IN TERRA VERITAS beauftragt, einen Teil des alten Friedhofs vor der Kirche auszugraben. Dabei kamen Gräber aus dem 15. Jahrhundert zum Vorschein, die die Gelegenheit gaben, mehr über das Leben der früheren Bewohner Wirsb...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

„Wie man mit nur einem Knochen die Körpergröße bestimmt.“ IN TERRA VERITAS Anthropologin Sabina Wahlstedt im Interview

Wenn man als Archäologe oder Anthropologe auf menschliche Überreste trifft, möchte man immer wissen, mit wem man es zu tun hat, wie die Menschen damals lebten und was mit ihnen passiert ist. Meistens gibt es auch keine Schriftquellen über die Personen, die wir ausgraben. Nicht einmal, wenn es sich um mittelalterliche Überreste handelt. In der Regel...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

Zahnerkrankungen und Archäologie – Ein spannendes Fenster in die Vergangenheit

Unter vorgeschichtlichen Skelettfunden sind Zähne die oft am besten erhaltenen Bestandteile menschlicher Überreste und manchmal sogar die einzigen. Dies liegt an ihren besonderen Eigenschaften im Vergleich zum restlichen Skelett. Zähne, haben sie sich erstmal abschließend entwickelt, wachsen nicht mehr weiter oder heilen auch nicht. Dies bedeutet f...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

Das Vermächtnis der Totenasche. Was die Archäologie alles aus Graburnen lesen kann und wie es noch besser geht.

Bestattungen spielen bei archäologischen Ausgrabungen immer eine große Rolle. Doch welche Informationen können aus Graburnen gelesen werden, in denen lediglich Asche und verbrannte Fragmente zu finden sind? Die ehemalige IN TERRA VERITAS Anthropologin Beatrice Krooks hat hierzu einige Beispiele aufgeführt und darüber hinaus eine Idee entwickelt, wi...
Weiterlesen