IN TERRA VERITAS

Die Schwerter der Kelten

Nach den keltischen Grabbeigaben zu urteilen, war das Schwert der wichtigste Bestandteil der Kriegerbewaffnung. An seiner Entwicklung lässt sich eine Veränderung der Kampfstrategie ableiten und zugleich die Kunstfertigkeit des keltischen Schmiedehandwerks bewundern. Aus Franken ist zum Beispiel ein sehr seltenes Exemplar erhalten, welches einen Gri...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

Die Krieger der Kelten – von Beginn an unterschätzt

„Das Volk, das man jetzt gallisch oder galatisch nennt, ist in der Gesamtheit kriegswütig und hitzig und rasch beim Kampf, doch im Übrigen aufrichtig und nicht bösartig. Wenn man sie reizt, findet man sie gleich bereit zum Kampf, obgleich sie außer Kraft und Kühnheit keine Eigenschaften besitzen, die ihnen im Kampf förderlich wären." (Strabon; Schu...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

Zauberei oder Medizin? – Wie ein Fund aus der Keltenzeit endgültig ein Rätsel der Archäologie gelöst hat

Als zwischen März 1991 und April 1993 in der Nähe von Stuttgart-Mühlhausen eine archäologische Ausgrabung durchgeführt wurde, fanden die ArchäologInnen mehrere späthallstattzeitliche Gruben (etwa um 500 v.Chr.). In diesen waren insgesamt acht Personen bestattet worden. Eines der Gräber lieferte Hinweise, die eine seit Jahrzehnten ungelöste Frage de...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

Die Kelten und ihre Kunst – eine 1000jährige Geschichte

Eines der schönsten Beispiele keltischen Kunsthandwerks aus Franken stammt aus der Höhensiedlung auf dem oberfränkischen Staffelberg im Landkreis Lichtenfels. Figürliche Fibeln (Abb. 1.1), bestehend aus einem Dreiklang aus Tier-, Vogelkopf- und Maskenfibeln haben dort die Jahrtausende überdauert. Im Allgemeinen sind nur wenige Schlaglichter des ber...
Weiterlesen
Markiert in:
IN TERRA VERITAS

Wer waren eigentlich die Kelten?

Bei archäologischen Ausgrabungen in Nordbayern kommen immer wieder die Hinterlassenschaften der Kelten zum Vorschein. Die Höhensiedlung auf dem Staffelberg bei Bad Staffelstein, wobei es sich wahrscheinlich um das schriftlich belegte Menosgada handelt, ist eine der bekanntesten keltischen Siedlungen in Franken. Das Interesse in der Öffentlichkeit z...
Weiterlesen
IN TERRA VERITAS

Archäologen stoßen auf Keltensiedlung

Zwischen dem Forkendorfer Bach und dem Aubach unterhalb der Bärenleite siedelten vor etwa 2500 Jahren die Kelten. Das fanden Archäologen bei einer Ausgrabung im Landkreis Bayreuth, Oberfranken heraus. Für die Erweiterung einer Sandgrube wurde eine archäologische Voruntersuchung nötig, die von einem Team von IN TERRA VERITAS durchgeführt wurde. Grun...
Weiterlesen