Neueste Nachrichten

Wie ein Betrüger heute der Archäologie helfen kann

In der Geschichte des Markgrafentums Bayreuth tummeln sich immer wieder zwielichtige Gestalten, die versucht haben auf Kosten der Bevölkerung oder des Markgrafen reich zu werden. Ein Beispiel von historischem Interesse ist der kuriose Aufstieg und Fall des vermeintlichen Alchemisten Cronemann. Ein weiterer Hochstapler im Markgrafentum Bayreuth war ...

Mit dem Lesen fortfahren

Um heute einen Fluss wie den Main oder die Regnitz zu überqueren, muss man oft nicht lange nach einer Brücke suchen. Alle paar Kilometer spannen sich moderne Betonbrücken über die Gewässer und erleichtern uns allen die Fortbewegung. Dieser Luxus ist allerdings ein recht neues Phänomen, denn noch bis in das 20. Jahrhundert waren Brücken nicht annähe...

Heute verbinden wir mit dem Begriff "Pech" eher Unglück, obwohl es sich doch um einen der ältesten Werkstoffe der Menschheit handelt. Von der steinzeitlichen Pechklebung von Pfeilspitzen aus Feuerstein über mit Pech gefüllte Brandbomben bis zur Abdichtung von Bierfässern in der Moderne. Pech war enorm wichtig für das Verbinden von Materialien. Ohne...

„Wir vergleichen Ökosysteme aus der Vergangenheit mit der heutigen Situation, um Lösungen für einen nachhaltigen Fischfang in der Zukunft zu finden", so ITV-Mitarbeiterin Beatrice Krooks, die zwischenzeitlich als Doktorandin für die Universität Uppsala arbeitet. Das Video zeigt Krooks und Geowissenschaftlerin Chiara D'Agata bei der Feldarbeit für i...

Mystische Geschichten über versunkene Städte, vergessene Orte und sagenhafte Schätze unter der Erde werden noch heute erzählt. Nicht irgendwo im dichten Dschungel Südamerikas oder den weiten Steppen Asiens. Versunkene Orte sind Phänomene, die in ganz Europa und sogar in Bayern eigentlich alltäglich sind. In der Archäologie werden sie als Wüstungen ...

Getreide wurde im Mittelalter in der Regel in zwei Formen weiterverarbeitet. Entweder es wurde aus dem Korn direkt Brei gekocht oder es wurde zu Mehl verarbeitet, um daraus Brot zu backen. Um Mehl zu mahlen braucht es natürlich Mühlen. Neben den großen Anlagen wie Wasser- oder Schiffsmühlen wurden im heimischen Bereich vor allem kleine Handmühlen v...

Im Zuge der Renovierung der St. Johannis Kirche in Wirsberg (Landkreis Kulmbach, Oberfranken) wurde im Dezember 2020 ein Team von IN TERRA VERITAS beauftragt, einen Teil des alten Friedhofs vor der Kirche auszugraben. Dabei kamen Gräber aus dem 15. Jahrhundert zum Vorschein, die die Gelegenheit gaben, mehr über das Leben der früheren Bewohner Wirsb...

Motzenhof, 1666: Versteckt hinter Büschen und Bäumen setzt der Mann seine Flinte an, sein Opfer kann ihn weder sehen noch riechen. Der Schütze spannt den Hahn und drückt ab. Ein lauter Knall, das Opfer ist getroffen! Mit letzter Kraft versucht es zu entkommen und wird später einige Meter weiter nordöstlich gefunden – oder wurde es dorthin getragen?...

Archäologische Ausgrabung in der Innenstadt von Bärnau, Landkreis Tirschenreuth, Oberpfalz, Bayern. August 2021. Fundamente des mittelalterlichen Stadttores und Reste eines Kanals. Ursprüngliche Stadtbefestigung von Bärnau stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Arbeiten wurden von der archäologischen Fachfirma/Grabungsfirma IN TERRA VERITAS durchgefüh...

„Ich habe keine Ahnung" – ein Satz den Archäologinnen und Archäologen nicht gerne sagen. Dennoch gibt es ihn ab und zu. Ein Beispiel war die Tonwanne mit ungeklärtem Zweck, zu der es bereits einen Beitrag und ein Video gibt. Ein weiteres Objekt aus unserer Region, hinter dem sich auch ein bisher ungelöstes Rätsel verbirgt, ist der sogenannte Ringgr...

Wenn man als Archäologe oder Anthropologe auf menschliche Überreste trifft, möchte man immer wissen, mit wem man es zu tun hat, wie die Menschen damals lebten und was mit ihnen passiert ist. Meistens gibt es auch keine Schriftquellen über die Personen, die wir ausgraben. Nicht einmal, wenn es sich um mittelalterliche Überreste handelt. In der Regel...

»Kulmbach, ein Samstag im frühen 15. Jahrhundert. Die Bürger der Oberen Stadt machen sich in gemächlichen Schritten von ihren Häusern zum Oberen Badehaus auf, das zu Füßen der Burg liegt.« Es ist das Angesehenste von insgesamt drei solcher Einrichtungen in der Stadt und liegt auf dem Anwesen, das heute die Adresse Oberhacken 34 trägt. Badehäuser ge...

Unter vorgeschichtlichen Skelettfunden sind Zähne die oft am besten erhaltenen Bestandteile menschlicher Überreste und manchmal sogar die einzigen. Dies liegt an ihren besonderen Eigenschaften im Vergleich zum restlichen Skelett. Zähne, haben sie sich erstmal abschließend entwickelt, wachsen nicht mehr weiter oder heilen auch nicht. Dies bedeutet f...

Nadeln sind aus unserem Alltag nicht weg zu denken. Sie übernehmen als Allzwecktool viele Aufgaben. Es gibt Stecknadeln, Nähnadel, Häkelnadeln, Tatoonadeln, Gravurnadeln und vieles mehr. Die ältesten Nachweise von Nadeln, dünne durchlochte Spähne aus Knochen, stammen aus der jüngeren Altsteinzeit (ca. 40.000 – 12.000 v. Chr.) und werden wohl als Nä...

»Vor etwa 3000 Jahren irgendwo in Nordbayern. Die Leiche eines erwachsenen Mannes wird im nächtlichen Fackelschein vor eine Höhle gezerrt. Einige der Beteiligten greifen zu Äxten und Messern und trennen sämtliche Körperteile oberhalb des Brustkorbs und unterhalb der Kniegelenke ab. Der Schädel wird mit stumpfer Gewalt zertrümmert. Die Überreste wer...

Der Beitrag zeigt, wie im frühen Mittelalter ein Gemüsebeet angelegt wird. Was wurde nach einigen Wochen aus der ersten Saat?

Vor etwa 300 Jahren treffen mehrere Kriegsschiffe unter Kanonendonner und von Pulverdampf eingehüllt aufeinander. Die tapferen Matrosen beider Seiten arbeiten hart, um die Schiffe um ihre jeweiligen Gegner zu manövrieren und in Schussposition zu kommen. Eine Szenerie, wie man sie irgendwo auf den Weltmeeren vermuten würde? Nein, sie fand so oder so...

Eines der schönsten Beispiele keltischen Kunsthandwerks aus Franken stammt aus der Höhensiedlung auf dem oberfränkischen Staffelberg im Landkreis Lichtenfels. Figürliche Fibeln (Abb. 1.1), bestehend aus einem Dreiklang aus Tier-, Vogelkopf- und Maskenfibeln haben dort die Jahrtausende überdauert. Im Allgemeinen sind nur wenige Schlaglichter des ber...

Benannt wurde die Steinzeit nach der Tatsache, dass Menschen Werkzeuge aus Stein fertigten. Doch Stein ist nicht gleich Stein, sondern Rohstoff mit unterschiedlichster Qualität und Güte. So war er auch begehrtes Handelsgut und wurde von den Steinzeitmenschen über große Distanzen transportiert und gehandelt. Heute kann die Archäologie durch Funde na...

Im dritten Jahrtausend vor Christus ist in ganz Europa die langsam endende Steinzeit zu beobachten. Im sogenannten Endneolithikum wird – mit regionalen Unterschieden – damit begonnen Kupfer zu verarbeiten. Und so wird am Ende dieser Entwicklung die Steinzeit von der Bronzezeit abgelöst. Besonders prägend für diesen Zeitraum ist das Aufkommen der so...

Bei einer Ausgrabung in Schwarzach bei Nabburg im Landkreis Schwandorf in der Oberpfalz, wurden eigentlich spätkaiserzeitlich-elbgermanische Befunde erwartet. Doch dann kam überraschend eine Grube mit 250 bronzezeitlichen Keramikscherben zu Tage. Die Grube liegt am Ortstrand von Schwarzach bei Nabburg am Fuße eines flachen Hangs im Schwarzachtal. E...

Über 2000 Jahre lang – von der Bronzezeit bis in das Mittelalter – bestimmen Fibeln als Trachtbestandteil und Schmuckstück das Aussehen der Menschen. Auch in Franken werden seit der späten Bronzezeit Fibeln verwendet. Für die Archäologie sind sie heute besonders interessant. In Süddeutschland kommt es mit Einsetzen der Urnenfelderzeit zu weitgehend...

Bei archäologischen Ausgrabungen in Nordbayern kommen immer wieder die Hinterlassenschaften der Kelten zum Vorschein. Die Höhensiedlung auf dem Staffelberg bei Bad Staffelstein, wobei es sich wahrscheinlich um das schriftlich belegte Menosgada handelt, ist eine der bekanntesten keltischen Siedlungen in Franken. Das Interesse in der Öffentlichkeit z...

Immer wieder stolpern wir über Aussagen zum sagenhaften Reichtum, den Kaufleute mit dem Handel von Salz, dem weißen Gold, erwirtschaftet haben. Dabei kommt es dann schnell zu Aussagen, wie „(...) war Salz doch damals [im Mittelalter, Anm. d. Red.] schweineteuer, selbst Reiche oder Könige konnten sich Salz kaum leisten und eine einfache Bauernfamili...

Als archäologische Grabungsfirma machen wir fast nichts anderes als Bodendenkmäler in Franken und in der Oberpfalz freizulegen, zu dokumentieren und auszugraben. In vielen Fällen gibt es hier spannende Ergebnisse, die wir gerne in unserem Magazin einer interessierten Öffentlichkeit vorstellen. Für das breite Interesse der inzwischen tausenden Leser...

Am 12. November 1787 ist die ganze Stadt Nürnberg in heller Aufregung. Tausende Menschen aus der Stadt und aus dem Umland strömen zum Stadtpark von Nürnberg. Es steht ein hier nie dagewesenes Ereignis bevor, das alle Schichten und Stände in ihren Bann zieht. Der Rat der Stadt Nürnberg hat einem französischen Mechaniker und Erfinder die Erlaubnis ge...

Zwischen dem Forkendorfer Bach und dem Aubach unterhalb der Bärenleite siedelten vor etwa 2500 Jahren die Kelten. Das fanden Archäologen bei einer Ausgrabung im Landkreis Bayreuth, Oberfranken heraus. Für die Erweiterung einer Sandgrube wurde eine archäologische Voruntersuchung nötig, die von einem Team von IN TERRA VERITAS durchgeführt wurde. Grun...

Bei diesen mysteriösen Tonwannen (Näheres dazu in einem früheren Beitrag) handelt sich um Objekte, die in weiten Teilen Bayerns und auch im Ausland bei archäologischen Ausgrabungen häufig gefunden werden. Wir wissen, wie alt sie sind, wie sie hergestellt wurden und auch von wem. Doch was wir nicht wissen ist: Wozu? Daher bauen wir einfach eine solc...

Im Steigerwald nahe des Marktes Ebrach erstreckt sich der Ebracher Forst. Ein geschlossener Wald, durch den sich zahlreiche Forstwege ziehen. Mittendrin befindet sich ein Forsthaus und zwei Waldarbeiterhäuschen aus der Zeit um 1800. Für den noch heute laufenden Forstbetrieb wird dort derzeit eine Breitbandleitung verlegt, was von Archäologen von IN...

Bestattungen spielen bei archäologischen Ausgrabungen immer eine große Rolle. Doch welche Informationen können aus Graburnen gelesen werden, in denen lediglich Asche und verbrannte Fragmente zu finden sind? Die ehemalige IN TERRA VERITAS Anthropologin Beatrice Krooks hat hierzu einige Beispiele aufgeführt und darüber hinaus eine Idee entwickelt, wi...

Am 23. April 1516 wurde durch Herzog Wilhelm von Bayern das bayerische Reinheitsgebot erlassen. Aus diesem Grund wird jedes Jahr am 23. April der "Tag des Bieres" begangen. Grund genug, sich auch hier diesem Thema zu widmen. Die mindestens 6000 Jahre alte Geschichte des beliebten Gerstensaftes füllt unzählige Bücher und bietet eine schier unübersch...

Margaretha Königerin lebt ein einfaches Leben im unterfränkischen Michelau. Ihr Mann war bereits vor 11 Jahren verstorben. Dann kam die Nacht vom 16. zum 17. Juni 1617. Mehrere Männer holen sie aus ihrem Haus und durchsuchen ihr Hab und Gut auf Hexenwerkzeuge oder Salben. Der über 50jährigen Witwe wird der Hexenprozess gemacht. Sie gibt sofort zu, ...

Vom Schlafen, Kochen, Abspülen u.a. im Frühmittelalter. Der Alltag einer einfachen Bauernfamilie im 9./10. Jahrhundert in Nordostbayern.

Es handelt sich um Objekte, die in weiten Teilen Bayerns und auch im Ausland bei archäologischen Ausgrabungen häufig gefunden werden. Wir wissen, wie alt sie sind, wie sie hergestellt wurden und auch von wem. Doch was wir nicht wissen ist: Wozu? Im gesamten westslawischen Bereich – in Bayern in den heutigen Regierungsbezirken Unter-, Mittel-, Oberf...

Die fränkischen Kaiser des Mittelalters kamen viel herum in ihrem Reich. Da es keine Hauptstadt im heutigen Sinne gab, also keinen Verwaltungssitz, waren sie gezwungen stets von einem Landesteil in den nächsten zu reisen, um dort ihren Amtsgeschäften nachzukommen. Es wurde Recht gesprochen, Verhandlungen geführt, Ländereien vergeben oder entzogen. ...

IN TERRA VERITAS ist seit diesem Jahr nicht nur Sponsor des Geschichtspark Bärnau-Tachov, Inhaber Julian Decker hat als aktives Mitglied dort bereits ein Haus gebaut. Der kurze Videobeitrag zeigt, wie dieses mittelalterliche Wohnhaus von der Idee bis zur Fertigstellung enstanden ist.

In diesem Jahr eröffnet IN TERRA VERITAS eine Geschäftsstelle in Weiden i.d.Opf., um die immer mehr werdenden Ausgrabungen in der Oberpfalz noch besser und effizienter durchzuführen. So lag es auch auf der Hand eine ganz besondere und einzigartige Einrichtung als Sponsor zu unterstützen: den Geschichtspark Bärnau-Tachov, der hier allen Interessiert...

Für ein zukünftiges Neubaugebiet in Marktbreit (Landkreis Kitzingen, Unterfranken) untersucht ein Archäologenteam der Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS ein steinzeitliches Bodendenkmal auf dem Ohrenberg. In mehreren Kampagnen wurden hier bereits spannende Befunde aufgedeckt und dokumentiert. Siehe hierzu vergangene Beiträge, wie Hausgrundris...

Früher wie heute spielt die Wasserversorgung eine zentrale Rolle im Leben der Menschen. Wer heute bei uns Wasser braucht, um zu kochen, sich zu waschen oder zu trinken, öffnet den Hahn und schon kommt sauberes Trinkwasser aus der Leitung. Ein Luxus, den die Menschen im Mittelalter nicht hatten. Und gerade in Städten kam ein weiteres Problem dazu, d...

Wenn man bei archäologischen Untersuchungen in den Innenstädten von Bayreuth, Wirsberg, Auerbach in der Oberpfalz oder dem Kloster Michelfeld den Boden öffnet, findet sich an vielen Stellen ein schwarzes Band aus Holzkohle, teilweise mit Ziegeln und anderem Bauschutt durchmischt. Bei diesem Band handelt es sich um einen Leithorizont, der Archäologe...

Himmelstadt im Landkreis Main-Spessart im Frühjahr 2021. Die junge Familie Sattel ist gerade dabei sich ihren Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Doch bevor die eigentlichen Baggerarbeiten losgehen, schneiden Archäologen rechteckige Profile in den Boden und spannen Schnüre über die Fläche. Jule, die kleine Tochter der Familie läuft an der Seite ihrer ...

Rammböcke, Katapulte, Kanonen oder Belagerungstürme. Der menschliche Erfindungsreichtum war gerade im Geschäft des Krieges schon immer ungebrochen. Daher konnte man im Mittelalter und der frühen Neuzeit aus einem breiten Arsenal an Belagerungswaffen auswählen. Doch bei der gezielten Zerstörung der Kulmbacher Plassenburg 1554 kam eine ganz neue und ...

Der Domherr Georg von Bibra wacht durchfroren und mit eiskalten Füßen auf. Er ruft seine Diener. Sie bringen ihm ein Gefäß, das auf den ersten Blick wie eine Art Amphore mit einem herumgedrehten durchlöcherten Topf auf der Oberseite aussieht. Im Inneren glühen heiße Kohlen und aus den Löchern strömt angenehm warme Luft. Der Domherr hat so den Luxus...

Friedrich Trautenberg war einst Abt des Klosters Michelfeld in der Oberpfalz und führte das Kloster erfolgreich bis zu seinem Tod im Jahr 1511. Anders als die meisten Äbte, wollte er nicht in der Klosterkirche oder im Kreuzgang bestattet werden, sondern wählte für seine letzte Ruhe einen ganz anderen Ort. So liegt er vermutlich noch heute lediglich...

Eggolsheim in Oberfranken, irgendwann zwischen 1305 und 18271: Ein Mann Anfang 40 ist kaum mehr in der Lage sein Leben selbständig zu meistern. Er hat Jahrzehnte schwerste körperliche Arbeit ertragen und nun führt jede kleinste Bewegung zu unglaublichen Schmerzen. Selbst tägliche Mahlzeiten sind eine Qual, da jeder einzelne Biss zu höllischen Schme...

»Menosgada« (die Stadt über dem Maintal). So nannte der in Ägypten lebende griechische Philosoph und Geograph Claudius Ptolemäus bereits im 2. Jahrhundert n.Chr. mit hoher Wahrscheinlichkeit die Keltensiedlung auf dem oberfränkischen Staffelberg in seiner »Geographike Hyphegesis«. Heute wissen wir, dass das zum damaligen Zeitpunkt bereits verfallen...

Der Blick nach draußen dieser Tage zeigt, dass der Winter endgültig bei uns angekommen ist. Wiederholter Schneefall, eisiger Wind und gefrorene Böden sorgen dafür, dass archäologische Ausgrabungen weitestgehend eingestellt werden müssen. Meldet sich der Archäologe also arbeitslos, wenn er nicht im Freien arbeiten kann? Tatsächlich werden zwischen H...

Dank einer schon längeren Kooperation der Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS mit der Universität Mysigt, hatte die aus Schweden stammende Mitarbeiterin Beatrice Krooks Anfang Dezember dieses Jahres die einmalige Gelegenheit an einer archäologischen Ausgrabung in ihrem Heimatland teilzunehmen. Dazu hatte sie noch das Glück bei der Freilegung e...

»Unzählige verwilderte Rinder werden in der Steppe von Viehhirten zusammengetrieben. Über hunderte Kilometer treiben sie sie in gewaltigen Herden in die großen Städte nach Westen, um sie dort gewinnbringend zu verkaufen. Einige Großkaufleute, die diese Herdentriebe organisieren, machen dabei ein Vermögen.«Diese Schilderung beschreibt keinen Aspekt ...

Im Zuge der Errichtung einer Produktionshalle im Gewerbepark Buttenheim, musste entsprechend des Denkmalschutzgesetzes eine archäologische Ausgrabung durchgeführt werden. Das Gebäude wurde teilweise über einem vermuteten Bodendenkmal aus der Vor- und Frühgeschichte errichtet. Ein Grabungsteam von IN TERRA VERITAS übernahm Ende September 2020 die Au...

Ein Haus, das 300 Jahre Geschichte überdauerte, zahlreiche Besitzerwechsel erlebte und zu einem Einzeldenkmal wurde. Und dann März 2019: Ein Stück der Außenfassade brach heraus. Die Bewohner mussten evakuiert werden. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk mussten Stützkonstruktionen an der Außenfassade und im Innenraum anbringen, um Schlimmeres zu ver...

»Leuchtende Kinderaugen, unbeschwertes Lachen und grenzenlose Fantasie. So springt ein kleines Mädchen mit ihrer Lieblingspuppe durchs Haus und erlebt zahlreiche Abenteuer und bunte Geschichten. Diese Puppe ist für das Kind nicht nur Spielzeug, sondern auch Spielgefährtin und vielleicht sogar symbolisches Vorbild. Denn die in Massen produzierte Pup...

Die Untere Steinerne Brücke in Hof hat bereits eine lange Geschichte hinter sich und wird vermutlich auch noch eine lange Zukunft vor sich haben. Aufgrund des gestiegenen Verkehrsaufkommens, des zunehmenden Schwerlastverkehrs und auch baulicher Mängel, wurden 2017 die Flügelmauern auf beiden Seiten aus Stahlbeton neu errichtet. 2018 wurde der Neuba...

Am 7. Mai 1686 betritt Christian Wilhelm Cronemann in Kulmbach die Richtstätte. Vor wenigen Monaten noch war er eine angesehene Persönlichkeit am Hofe des Markgrafen Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth. Den Abend wird er nicht mehr erleben, denn der Galgenstrick wird die letzte Ehrenbekundung sein, die er vom Markgrafen empfängt. Als Archäolog...

Es ist Mittwoch, 11. August 1943, mitten in der Nacht. Am dunklen Himmel über Nürnberg wird das Dröhnen unzähliger Flugzeugmotoren immer lauter. Etwa viertel vor ein Uhr haben die 653 Bomber der britischen Royal Air Force ihr Ziel über Nürnberg erreicht. Kurz darauf regnen 1.756 Tonnen Spreng- und Brandbomben auf die fränkische Großstadt mit ihrer ...

Anfang August haben wir bereits über eine archäologische Ausgrabung im Umfeld der Pfarrkirche St. Martin in Eggolsheim (Landkreis Forchheim, Oberfranken) berichtet. Neben der Entdeckung einer unbekannten Bauphase in der Geschichte der Kirche, stieß das Archäologenteam von IN TERRA VERITAS damals auch auf zahlreiche Gräber ungetaufter Säuglinge im T...

Hintergrund: Ende September stießen Mitarbeiter der Grabungsfirma ReVe, Büro für Archäologie in Forchheim auf die Reste der alten Stadtbefestigung. Wie Nordbayern.de bereits mehrmals berichtete (hier zum aktuellsten Artikel: Historische Stadtmauer in Forchheim: Ausgraben oder wieder vergraben?) erwartete das Archäologenteam zunächst auf die Fu...

Ende September stießen Mitarbeiter der Grabungsfirma ReVe, Büro für Archäologie in Forchheim auf die Reste der alten Stadtbefestigung. Wie Nordbayern.de bereits mehrmals berichtete (hier zum aktuellsten Artikel: Historische Stadtmauer in Forchheim: Ausgraben oder wieder vergraben?) erwartete das Archäologenteam zunächst auf die Fundamentkonstruktio...

Die Gustavstraße in Fürth. Seit jeher eine der wichtigsten Verkehrsachsen der Stadt. Entlang dieser Straße haben sich spätestens seit dem ausgehenden Mittelalter Gastwirtschaften angesiedelt um Durchreisende aufzunehmen. Die bis 1827 als Bauernstraße genannte Gustavstraße war Teil der Verkehrsverbindung von Bamberg nach Nürnberg und damit eine der ...

Lust auf einen erfrischenden Schluck Mineralwasser? Heutzutage kein Problem. Getränke- und Supermärkte führen ein schier unüberschaubares Angebot. Unterschiedlichste Quellen und Marken, von spritzig bis naturell, aus den französischen Alpen oder von hawaiianischen Vulkanen. Heute gehört mit Kohlensäure angereichertes Trinkwasser zu den normalsten, ...

Teuschnitz, eine Stadt in Oberfranken im 17. Jahrhundert. Der 30jährige Krieg ist gerade erst vorbei und die schrecklichen Erinnerungen an die plündernden und Brände legenden Armeen, die die kleine Stadt heimsuchten, stecken noch allgegenwärtig in den Knochen der Bewohner. Der Krieg hat viele Wunden hinterlassen und noch immer kämpfen sie in diesen...

Im Zuge der Errichtung eines Appartementkomplexes in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels, Oberfranken) wurde Mitte 2017 eine archäologische Ausgrabung im Bereich der Angerstraße vorgenommen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS konnten dabei zahlreiche Keramikscherben bergen und Befunde wie Gruben, Pfost...

Im Rahmen der Errichtung mehrerer Wohnungen in der Bamberger Straße in Hirschaid (Landkreis Bamberg / Oberfranken) wurde 2016 eine archäologische Untersuchung durchgeführt. Die nun vorliegenden Ergebnisse sind für die Ortsgeschichte des Marktes Hirschaid von besonderer Bedeutung, erweitern in Teilen aber auch die Geschichte Nordostbayerns. Vermutli...

Vermutlich hat schon jeder in seinem Leben unzählige sogenannter Antimakassars gesehen, z.B. im Flugzeug, in manchen Zügen oder in Reisebussen. Doch viele werden mit dem Begriff vermutlich nichts anfangen können. Antimakassars sind die kleinen Stoffüberzüge bei gepolsterten Sitzen auf Kopfhöhe. Aber woher kommt der Name "Antimakassar"? Geschichte u...

Im Auftrag der Stadt Marktbreit, Landkreis Kitzingen (Unterfranken) hat die Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS von April bis August 2019 auf dem Ohrenberg in Marktbreit einen archäologischen Oberbodenabtrag mit direkt angeschlossener Ausgrabung und Dokumentation der aufgedeckten Befunde durchgeführt. Das ausgegrabene Areal sollte als Wohngebi...

Der folgende Artikel beschäftigt sich mit einem Thema, das für viele Leserinnen und Leser sicherlich nicht das angenehmste ist: Verstorbene Säuglinge. Aus archäologischer Sicht jedoch haben die Ergebnisse einer Ausgrabung von Kindergräbern an der Pfarrkirche St. Martin in Eggolsheim (Landkreis Forchheim, Oberfranken) interessante Erkenntnisse ans L...

Im Auftrag der Stadt Marktbreit, Landkreis Kitzingen (Unterfranken) hat die Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS von April bis August 2019 auf dem Ohrenberg in Marktbreit einen archäologischen Oberbodenabtrag mit direkt angeschlossener Ausgrabung und Dokumentation der aufgedeckten Befunde durchgeführt. Das ausgegrabene Areal sollte als Wohngebi...

Im Auftrag der Stadt Marktbreit, Landkreis Kitzingen (Unterfranken) hat die Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS von April bis August 2019 auf dem Ohrenberg in Marktbreit einen archäologischen Oberbodenabtrag mit direkt angeschlossener Ausgrabung und Dokumentation der aufgedeckten Befunde durchgeführt. Das ausgegrabene Areal sollte als Wohngebi...

Im Auftrag der Stadt Marktbreit, Landkreis Kitzingen (Unterfranken) hat die Bamberger Grabungsfirma IN TERRA VERITAS von April bis August 2019 auf dem Ohrenberg in Marktbreit einen archäologischen Oberbodenabtrag mit direkt angeschlossener Ausgrabung und Dokumentation der aufgedeckten Befunde durchgeführt. Das ausgegrabene Areal sollte als Wohngebi...

Im Zuge des Baus eines DHL Verteilerstützpunkts am Gewerbering in Höchstadt a. d. Aisch wurde Ende Juni / Anfang Juli 2020 ein ca. 800m2 großes Grundstück archäologisch ausgegraben. Die baubegleitenden Arbeiten erfolgten in enger Abstimmung mit den Baufirmen und wurden daher punktuell nach und nach durchgeführt, um zeitliche Verzögerungen der eigen...